Ich bin bereit, Ihnen beim Tierfutter zu helfen. Sind Sie es auch?

Allgemeines

Für viele Haushalte gehören Haustiere einfach zum Leben dazu. Es ist daher nicht verwunderlich, dass über 32 Millionen Haushalte in Deutschland ein Haustier besitzen. Die beliebtesten Tiere sind Katzen und Hunde. Zu den beliebten Haustieren zählen aber auch Meerschweinchen, Wellensittiche, Kaninchen oder Fische. Reptilien, wie z.B. Echsen oder exotische Schlangen werden auch immer interessanter als Haustiere.
Die Anschaffung eines Haustieres bedeutet jedoch auch ein großes Stück Verantwortung. Es reicht nicht nur aus, das Tier zu lieben, sondern es bedarf einiger Vorbereitungen und Fachwissen über das Haustier selbst. Die richtige Ernährung spielt eine enorm wichtige Rolle, besonders für Haustiere, die sich noch in der Entwicklung befinden. Jungtiere ernähren sich anders, als ausgewachsene Tiere.
Im folgenden Blog beschäftigen wir uns mit dem Thema Tiernahrung. Hier erhalten Sie alle wichtigen Informationen über die vorhandenen Tierfutter Arten und was ein gutes Futter genau auszeichnet.

Woran kann man ein qualitativ hochwertiges Futter erkennen?

Jeder Haustierbesitzer möchte dem eigenen Haustier nur das beste Futter geben. Die Ernährung ist genauso wichtig, wie die Zuneigung und Aufmerksamkeit, die das Tier vom BesitzerIn erhält. Viele Haustierbesitzer sind der Meinung, dass teures Futter auch gut ist. Doch das ist nicht immer der Fall. Besitzer sollten immer auf die Zusammensetzung und die Inhaltsstoffe achten. Der Energiebedarf und das Alter des Tieres sind bei der Entscheidung natürlich auch wichtige Kriterien.

Diese Punkte sollten berücksichtigt werden:

  • Das Tierfutter enthält keine Inhaltsstoffe, die möglicherweise schädlich sein können. Hierzu gibt es verschiedene Listen im Netz, die diese Inhaltsstoffe aufzeigen.

  • Der Energiebedarf muss mit dem Futter gedeckt werden können.

  • Die Tiernahrung ist ballaststoff- , mineral- und vitaminreich.

  • Das Futter sollte gut verdaulich sein.


Sollte man das Futter miteinander vergleichen?


Ein Vergleich von verschiedenen Tiernahrungs-Anbietern oder Produkten ist natürlich sinnvoll. Besitzer können auf diese Weise die Preise oder die Inhaltsstoffe miteinander vergleichen. Auf diese Weise können auch Besonderheiten herausgesucht werden, die das Futter einzigartig machen. Besitzer sollten hierbei auch die Kundenrezensionen zu den Produkten berücksichtigen. So bekommen Besitzer einen Überblick, wie zufrieden die Kunden mit dem Futter sind. 

Tierfutter Arten

1. Katzenfutter

Die Auswahl an Katzenfutter ist riesig. In der Regel wird zwischen Katzenfutter für Kätzchen bis ein Jahr, Katzenfutter für Tiere ab einem Jahr und Katzenfutter für ältere Tiere ab zehn Jahren unterschieden. Ein weiterer Hauptunterschied ist, ob es sich um feuchtes oder trockenes Katzenfutter handelt. Es gibt auch spezielles Katzenfutter für untergewichtige oder übergewichtige Katzen, die eine angepasste Ernährung benötigen. Gutes Katzenfutter zeichnet sich durch einen hohen Fleischanteil aus, enthält viele Nährstoffe und Vitamine und bietet der Katze eine abwechslungsreiche Ernährung. Besitzer sollten bei der Auswahl des richtiges Katzenfutters die Rasse und das Alter des Tieres berücksichtigen. Schauen Sie sich auch die Kundenrezensionen an. Wenn Sie die wichtigsten Punkte vor der Auswahl geklärt haben, ist es an der Zeit, das Futter zu kaufen. Probieren Sie verschiedene Produkte aus und lassen Sie Ihre Katze das Futter probieren. Besitzer werden nach einer gewissen Zeit merken, welches Futter ihre Katze besonders mag und welches ihr nicht schmeckt. 


2. Hundefutter

Genau wie beim Katzenfutter gibt es beim Hundefutter eine riesige Auswahl. Hundenahrung kann genauso vielseitig und unterschiedlich sein. Auch bei der Nahrung gibt es spezielles Futter für Welpen bis zu einem Jahr, Hundenahrung für Jungtiere bis 24 Monate und normale Hundenahrung für ausgewachsene Tiere. In einem Futter für Hunde sollten keine Zusatzstoffe oder andere künstlichen Stoffe sein. Besitzer sollten einen großen Bogen um Futter-Sorten machen, die einen hohen Zuckeranteil haben. Der Fleischanteil in einem guten Hundefutter sollte mindestens 60% betragen. Auch beim Futter für Hunde wird zwischen Nass- und Trockenfutter unterschieden. Besitzer müssen beim Nassfutter vor allem auf die Verträglichkeit ihres Hundes achten und dass der Pflanzenanteil nicht höher als zehn Prozent ist. Für Tiere mit einem empfindlichen Magen gibt es hypoallergenes Futter. 


3. Futter für Nagetiere

Hamster, Meerschweinchen und Kaninchen sind besonders bei Kleinkindern beliebt. Allerdings sollten auch Kinder wissen, dass diese Nagetiere zwar süß sind, aber noch viele weitere Punkte berücksichtigt werden müssen. Beim Futter für Nagetiere gibt es viele Unterschiede. Bei Nagetieren müssen Besitzer immer darauf achten, dass sie über die Nahrung genug Mineralstoffe und Vitamine zu sich nehmen. Fleisch spielt für Nagetiere keine Rolle, da sie sich vegetarisch ernähren. Die Futtermenge ist sehr wichtig, um ein gesundes Gewicht halten zu können. Eine falsche oder unausgewogene Ernährung führt zu Müdigkeit, Trägheit oder Über- bzw. Untergewicht. Neben der richtigen Ernährung ist eine artgerechte Haltung auch sehr wichtig. 


4. Vogelfutter

Es gibt viele verschiedene Vogelarten. Aus diesem Grund müssen Besitzer auch das passende Vogelfutter finden. Hier spielt es eine große Rolle, ob es sich um Haustiere, wie z.B. Kanarienvögel oder um wilde Vögel handelt. Das Futter sollte reich an Fetten, Nährstoffen und Vitaminen sein. Vogelfutter wird in der Regel in Mischfutter, Weichfutter und Körnerfutter unterschieden. Wenn man im Winter gerne Wildvögel füttern möchte, ist es wichtig, dass das Futter energiereich ist. Man sollte immer auf die Inhaltsstoffe achten, insbesondere ein hoher Anteil an Pflanzenöl und unverarbeiteten Nüssen. 


5. Fischfutter

Die Artenvielfalt von Fischen ist enorm. Jede einzelne Fischart frisst auch gerne sein eigenes Futter. In erster Linie wird beim Fischfutter bei der Futterform unterschieden (Flocken, Sticks oder Granulat). Eine wichtige Rolle spielt auch die Art des Fisches eine Rolle. Handelt es sich also um Fische für Aquarien oder für Teiche. Fischfutter enthält normalerweise viel Eiweiß und sehr wenig Fett. Der geringe Fettanteil ist auch für das Wasser und die Wasserqualität sehr wichtig. Fischfutter für Aquarien hat meistens eine gute Schwimmeigenschaft, sodass die Fische das Futter optimal zu sich nehmen können. Durch das richtige Fischfutter wird das Immunsystem gestärkt und die Lebenserwartung der Fische erhöht. 


6. Reptilienfutter

Bei Reptilien ist eine ausgewogene Ernährung ebenso wichtig für die Entwicklung und die Gesundheit. Bei Pflanzenfressern sollten Besitzer darauf achten, dass die Nahrung abwechslungsreich und nährstoffreich ist. Für Fleischfresser müssen Besitzer die passenden Beutetiere füttern. Durch eine Lebendfütterung wird auch der natürliche Jagdtrieb der Tiere gefördert. Bei größeren Fleischfressern darf die Beute auch größer sein.